Alle Newsbeiträge

März 2015

Entlastungsbericht des Gesamthaushaltes 2013 - EU hat kein Geld zu verschenken, Sanktionen müssen angewandt werden

24.03.2015 11:01

Der Entlastungsbericht 2013 weist auf einen deutlichen Missbrauch der EU-Gelder hin. Angaben der Mitgliedstaaten sind verbesserungsbedürftig, Kontrollsysteme greifen unzulänglich und Konsequenzen sind nicht in Sicht.

Weiterlesen …

Stellungnahme zum Tarabella-Bericht

09.03.2015 11:01

Zu dem Bericht über die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Europäischen Union 2013, der heute im Plenum diskutiert wird, haben mich zahlreiche Bürgerbriefe und –mails erreicht.

Weiterlesen …

Februar 2015

Mehr EU-Haushaltsgeld für Griechenland löst kein einziges Problem - Das Land ist bei den "worst performers" ganz vorne dabei

06.02.2015 14:55

 "Mehr EU-Haushaltsgeld für Griechenland, wie von einigen vorgeschlagen, hilft nicht: Das Land kann die bisherigen EU-Mittel nur mit Mühe verwenden und muss wegen Verwaltungsinkompetenz viel wieder zurückzahlen", so die Berichterstatterin für den Kommissionshaushalt 2013 und Vorsitzende des Haushaltskontrollausschusses Inge Gräßle.

Weiterlesen …

Januar 2015

Gräßle: TTIP - Keine Gefahr für regionale Spezialitäten

06.01.2015 14:12

Als "in der Sache unzutreffend" und "ohne Kenntnis des Verhandlungsmandats" bezeichnet die CDU-Europaabgeordnete Dr. Inge Gräßle die Kritik des Bundeslandwirtschaftsministers an den TTIP-Verhandlungen mit den Vereinigten Staaten wegen des angeblich wegfallenden Schutzes für regionale Spezialitäten.

Weiterlesen …

November 2014

Zweifelhaftes Jubiläum - 20. Jahresbericht des Rechnungshofs ohne Unbedenklichkeitsbescheinigung

05.11.2014 08:43

Der Europäische Rechnungshof hat der Kommission zum 20. Mal die Unbedenklichkeit für die Ausführung des EU-Haushalts versagt.

Weiterlesen …

Oktober 2014

Konferenz zur Verbesserung der EU-Rechenschaftspflicht des Europäischen Rechnunshofs

14.10.2014 13:27

"Ich bin dem EuRH dankbar, uns vor Augen geführt zu haben, wie komplex das System der EU geworden ist. Ich möchte Ihnen versichern, dass die heutigen Erkenntnisse nicht unberücksichtigt bleiben, sondern in unsere Überlegungen im Haushaltskontrollausschuss des Parlaments einfließen werden. Darüber hinaus möchte ich alle Organe der EU dazu aufrufen, mehr für die Rechenschaftspflicht zu tun."

Weiterlesen …