EAD

PHOTO © European Union

Dreizehn Monate nach Arbeitsaufnahme der Hohen Vertreterin der Union für Außen- und Sicherheitspolitik und Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon, konnte der Europäische Auswärtige Dienst (EAD ) zum Jahresbeginn 2011 endlich seine Arbeit aufnehmen. Man kann über diese größte Behördenneugründung der Europäischen Union nur staunen. Denn, was der Dienst leisten soll, wie seine Aufgaben und die Zusammenarbeit mit den auswärtigen Diensten der Mitgliedstaaten aussieht, was man sich unter „europäischer Außenpolitik“ vorstellen darf und welchen europäischen Mehrwert der Dienst haben soll, liegt völlig im Dunkeln. Bislang gab es in Europa 27 auswärtige Dienste, nun hat also die EU den 28. auswärtigen Dienst geschaffen, auch wenn die Mitgliedstaaten diesen aus Furcht vor der Öffentlichkeit nicht Auswärtigen Dienst nennen, sondern European External Action Service.

Weitere Informationen finden Sie im Themenbereich der Homepage zum EAD.

Zurück